Zertifikat

 

Wesentliches Kriterium für das im Rahmen dieses Projekts entwickelte Zertifikat ist dessen Einfachheit, Prägnanz und das inhaltliche Ziel, einem Besucher eines öffentlichen Raumes eine schnell erfassbare Auskunft über eine pandemiegerechte Lüftung zu geben.

Vor diesem Hintergrund und aus Erfahrungsberichten der laufenden Auswertung, Gesprächen mit Vertretern aus den teilnehmenden Häusern sowie den Diskussionen in den regelmäßigen Teamsitzungen wurde, gemeinsam mit den Experten, ein gestalterischer Konsens gefunden.

Der Begriff „Zertifikat für pandemiegerechte Lüftung“ hat sich im inhaltlichen Diskurs durchgesetzt, da der Vorgang der Datenerfassung mit einer anschließenden Bewertung in Form eines Prüfberichtes durch einen unabhängigen Experten und anhand von im Prüfreglement klar formulierten Kriterien dem Sinne einer Konformitätsbewertung entspricht.

Wenn alle öffentlichen Räume eines Gebäudes den Anforderungen des Prüfreglements entsprechen, kann ein individuelles allgemeines Zertifikat für alle geprüften öffentlichen Bereiche formuliert werden. Wenn aber beispielsweise nur der Zuschauerraum einer Einrichtung einer Überprüfung standgehalten hat, kann hierfür ein individuelles und raumbezogenes Zertifikat formuliert werden. In diesem Fall wäre auf dem Zertifikat der eindeutige Name der Einrichtung, bzw. des Gebäudes vermerkt sowie die Bezeichnung des öffentlichen Raumes, der erfolgreich geprüft wurde. Weiter befindet sich noch ein QR-Code auf dem Zertifikat, der zu detaillierten Informationen führt.

Das vergebene Zertifikat kann direkt an den über das Datenbank-System erstellten Prüfbericht inklusive weiterer Anlagen, wie z.B. der geprüften Datengrundlage und dem angewendeten Prüfreglement, angehängt werden und wird dadurch formal mit dem Prüfbericht auch mit einer eindeutigen Prüfnummer verbunden. Es kann dann im Anschluss vom Teilnehmer selbst ausgedruckt und an geeigneter Stelle zur öffentlichen Wahrnehmung positioniert werden.

Um dem Anspruch einer möglichst öffentlichkeitswirksamen sowie einfachen Gestaltung für Besucher gerecht zu werden, wurde die Erlangung eines Zertifikates mit dem Erhalt eines darauf bezogenen hochwertigen Aufklebers ergänzt, welcher plakativ an dafür geeigneten Orten, wie zum Beispiel äußeren Eingangstüren, Kassenbereichen oder Einlasskontrollpunkten, angebracht werden kann.

Zugunsten der Transparenz des Vorgehens und für eine fortlaufende Gültigkeit, befindet sich auf dem Zertifikat ein Link zur Website der Zertifizierungsstelle, auf der weitere Informationen zur Verfügung gestellt werden und auf der das aktuell gültige Prüfreglement einsehbar ist. Mithilfe von QR-Codes auf dem Zertifikat und auf dem Aufkleber wurde zusätzlich eine schnelle effektive Schnittstelle geschaffen, durch die Besucher mit mobilen Endgeräten zu den digitalen Hintergrundinformationen gelangen.

Sollten sich im Laufe der Zeit wesentliche Parameter verändern, z. B. durch Modernisierungen oder dem Einsatz zusätzlicher mobiler Luftreiniger in einem betrachteten Raum oder eine Veränderung des Prüfreglements aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse hinsichtlich der anzuwendenden Mindestwerte des personenbezogenen Mindestluftstroms, kann aufgrund der bereits erfassten Datengrundlage zügig eine erneute Prüfung durchgeführt werden sowie ggfs. das Prüfreglement auf digitaler Ebene aktualisiert werden. Das Zertifikat würde dabei über einen aktualisierten Prüfbericht automatisiert ein jüngeres Datum erhalten und direkt vom Zertifikatshalter vor Ort erneuert werden, ohne dass zusätzlich der Aufkleber neu erstellt werden muss.