Das Prüfverfahren

Ablauf, Anforderungen, Reglement und Entstehung

Seit der Coronavirus-Pandemie wissen wir um die große Infektionsgefahr in Innenräumen. Das Lüften als effektive Maßnahme zur Eindämmung des Infektionsgeschehens hat sich bewährt. Pandemiebegleitende Studien konnten belegen, dass das Infektionsrisiko in den Innenräumen von Theatern, Kinos und Konzerthäusern nur sehr gering ist. Grund dafür ist die besondere Beschaffenheit solcher Veranstaltungsorte.

Schritt1_Vorbereitung
Vorbereitung
Sie stellen die notwendigen Informationen zusammen und erfüllen die grundlegenden Qualitätskriterien. Laden Sie dazu unsere Vorbereitung herunter, auf der alle wichtigen Punkte aufgeführt sind. Sollten noch Unklarheiten bestehen, werfen Sie einen Blick in die FAQs am Ende dieser Webseite oder nehmen Kontakt auf.

Download: Vorbereitung
Antrag stellen
Mithilfe der Vorbereitung füllen Sie den Antrag vollständig aus. Die Bearbeitung des Online-Formulars nimmt bei guter Vorbereitung ca. 30-60 Minuten in Anspruch. Ihre so übermittelten Daten werden anschließend von uns verifiziert. Wenn wir noch Rückfragen haben, treten wir vor der Prüfung mit Ihnen in Kontakt.

Jetzt Antrag stellen
Prüfung und Zertifizierung
Ein Experte prüft die Lüftung Ihrer öffentlichen Räume anhand des Prüfreglements. Wenn ein Raum kein Zertifikat erlangt, bekommen Sie ggfs. eine Empfehlung für Nachbesserungen und können ihn später erneut prüfen lassen. Sie erhalten innerhalb einiger Wochen von uns einen Prüfbericht sowie Zertifikate.

Download: Prüfreglement

Entstehung des Prüfverfahrens

Auszeichung für gute Luftqualität

Die Ergebnisse aus dem DTHG eigenen Forschungsprojekt sind, zusammen mit weiteren Studien und Erkenntnissen, in die offizielle Handlungsempfehlungen eingeflossen und halfen dabei, das Zertifizierungsverfahren kontinuierlich zu verbessern. Die Zertifizierung unterstützt Kultureinrichtungen dabei, die hohe Luftqualität und Sicherheit in ihren Räumen zu gewährleisten und diese glaubwürdig zu kommunizieren.

Der Prüfbericht

Dokumentation einer fachgerechten Lüftung

Der Prüfbericht belegt und dokumentiert, dass die Qualität der Lüftung Ihrer öffentlichen Räume gut ist und den Anforderungen eines Spielbetriebes unter Pandemiebedingungen gerecht wird. Er enthält das Experten-Gutachten und ist mit einer eindeutigen Zertifizierungsnummer verknüpft. Der Prüfbericht beinhaltet die angewendeten Prüfkriterien, eine Beurteilung des lufthygienischen Zustands und formuliert mögliche lokale Verbesserungsmaßnahmen.

Das Zertifikat

Kommunikation an Besucher, Team und Mitwirkende

Mit dem erlangten Zertifikat tragen Sie die offizielle Bestätigung der hohen Luftqualität und Hygiene Ihrer Spielstätte effektiv nach außen. Sie erhalten eine raumbezogene Bestätigung sowie eine Übersicht aller erhaltenen Zertifikate zum Aushang im Foyer oder Eingangsbereich. Hinzu kommt ein digitales Zertifikat für Ihre Website. Außerdem erhalten Sie per Post robuste Aufkleber zur Kennzeichnung des Gebäudes sowie der geprüften Räume.

Das Team Lüftung der DTHG

Das „Team Lüftung” der DTHG setzt sich aus Expert:innen für Raumluft- und Klimatechnik, aus Spezialist:innen für technische Infrastruktur sowie für Bau, Sanierung und Modernisierung von Theatern-, Opern- und Konzerthäusern zusammen.

Bei Anfragen oder Rückfragen rund um die Zertifizierung, melden Sie sich bitte über das Bei Anfragen oder Rückfragen rund um die Zertifizierung, melden Sie sich bitte über das Kontaktformular, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Alternative Selbstprüfung

Wenn Sie keine fachliche Beurteilung und offizielle Bestätigung durch uns wünschen, Ihre Lüftung sehr gut kennen und die Handlungsempfehlungen bereits umgesetzt haben, können Sie Ihre Umsetzung durch das Selbstprüfungs-Label auszeichnen. Für die Selbstprüfung wurden die Annahmen des Verfahrens vereinfacht, obwohl es sich inhaltlich an der bestehenden Zertifizierung orientiert. Es erfolgt keine qualitative Prüfung durch die DTHG, sondern Sie prüfen selbst, ob Sie die Kriterien erfüllen. Sie erhalten nach der Kriterienabfrage ein ausdruckbares Label “Selbstprüfung”, mit dem Sie die Einhaltung der einheitlichen Leitlinien gegenüber Ihren Gästen ausweisen können.

Weitere Informationen
rund um die Lüftungszertifizierung

Startseite

Kehren Sie zur Startseite zurück, finden Sie aktuelle Veranstaltungen oder stöbern Sie im Ratgeber.

Finanzierung

Welche Kosten und welche Unterstützungen gibt es aktuell um die Zertifizierung zu durchlaufen?

Antrag stellen

Alle Fragen geklärt? Mit Absenden des Antrags geben Sie den Auftrag zur Prüfung und Zertifizierung Ihrer Anlagen.

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt. Für laufende Anträge, Presseanfragen Zusatzdokumenten etc.

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Zertifizierungsantrag und zum Lüftungsprojekt der DTHG.

Es gibt pro Raum jeweils einen gesammelten Datei-Upload für zusätzliche Unterlagen. Darüber hinaus einzelne Uploadfelder für bestimmte Datei. Die Maximalgrösse eines Anhanges beträgt 24 MB, das sollte in jedem Fall reichen. Bitte senden Sie alle Dokumente in einer einzigen PDF-Datei!

Geben Sie nur die Räume an, die auch die Grundbedingungen für eine Zertifzierung erfüllen, d.h. es sind öffentliche Räume, die  durch eine RLT-Anlage belüftet werden (direkt oder indirekt durch Überströmung) und die die notwendigen Voraussetzungen erfüllen (Hygiene, Filterwechsel, Wartungen etc.). Das aktuelle DTHG-Prüfreglement bezieht sich explizit auf öffentlich genutzte Räume. Das sind Räume, in denen Publikum zugelassen ist, entsprechend der Betriebserlaubnis. Im Rahmen der Prüfung wird der Veranstaltungsbetrieb erfasst und betrachtet, nicht ein Proben- oder Verwaltungsbetrieb.

Hier böten sich Werte aus drei verschiedenen Quellen an:



1. Die Angabe der Leistung am Typenschild der RLT-Anlage. 



2. Die Leistung der Anlage für den Raum laut Planungsunterlagen, bzw. Abnahmeprotokoll bei Inbetriebnahme.

3. Der bei einer Prüfung gemessene Volumenstrom.

Bitte verwenden Sie für die Angabe der Nennleistung der RLT-Anlage möglichst den Wert aus den Planungsunterlagen.

Wenn dies im Ausnahmefall nicht möglich sein sollte und Sie behelfsmäßig auf einen der anderen Werte zurück greifen müssen, erwähnen Sie dies bitte in den Anmerkungen, damit wir diesen Umstand berücksichtigen können.

Angaben zur Leistung im Betrieb entnehmen Sie am Besten den Messungen aus Wartungsprotokollen / SV-Prüfungen

Für Ihren Antrag sind pro Raum alle bei einer Veranstaltung in Betrieb befindlichen mechanischen Zu- und Abluftgeräte (RLT-Anlagen) relevant sowie mobile Luftreinigungsgeräte (sogenannte Sekundärluftreinigungsgeräte – kurz: “SLG”).

Wir bitten Sie, NUR die jeweiligen im Betrieb tatsächlich eingestellten Volumenströme bei ihren Geräten und Anlagen anzugeben.

Da die Anlagen bisher noch recht selten vorkommen, werden diese nicht vom Reglement abgedeckt, werden aber auch nicht  ausgeschlossen. Bitte daher für den Raum die Anmerkungsfelder nutzen und gerne ein technisches Datenblatt oder Messungsergebnisse als Zusatzdokumente anhängen.

Diese Räume können nicht duch unser bestehendes Verfahren zertifziert werden und somit leider kein Zertifikat erhalten. Perspektivisch arbeiten an Lösungen für eine Prüfung und Zertifizierung solche Räume.

Wir empfehlen grundsätzlich den Einsatz von Lüftungsanlagen und bieten auch für Neubauten Informationen an.

Sie können die Bearbeitung des Antragsformulars unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Dazu klicken Sie auf „Speichern und später fortfahren“ am Ende einer Seite, um den aktuellen Stand Ihrer Eingabe unter einem individuellen Link abzuspeichern und sich diesen per E-Mail zuzusenden (Bitte ggfs. den Spam-Ordner überprüfen).

Die Zertifizierung erfolgt im Idealfall für alle öffentlichen Räume mit Lüftungsanlage in einem Gebäude. Die Zertifikat-Vergabe erfolgt dabei raumweise, da jeder Raum separat betrachtet und bewertet werden muss. Dies spiegelt sich deshalb auch in den Kosten wider. Wenn Sie eine besondere Situation mit (mehreren) kleinen Foyer-Räumen oder Ebenen bzw. Abtrennungen haben, tragen Sie dies bitte in den Anmerkungen ein.

Änderungen nach „Absenden“ des Antrags sind eigentlich nicht vorgesehen. Bitte prüfen Sie daher vor Absenden des Antrag Ihre Angaben auf Richtigkeit. Sollten Sie doch noch Ergänzungen oder Anpassungen haben, nutzen Sie dafür bitte das Kontaktformular. Vor der Prüfung durch einen Experten, kontrollieren unsere Bearbeiter Ihre Angaben nochmal auf Eingabefehler. Sollten sich während der Prüfung  Rückfragen ergeben, werden wir Sie kontaktieren.